Archiv der Kategorie: Computerkram

Apfel und Mini

Die ewige Diskussion was besser ist, Apple oder Microsoft oder Linux, ist schon lustig.
Apple verkauft Hard- und Software sowie Services und alle schwärmen davon wie gut das alles zusammen läuft. Schon mal versehentlich ein iPhone besessen und iTunes unter Windows benutzt ?
Von den Fehlern in den letzten iOS und OSX Versionen ganz abgesehen. Die restlichen Services (Facetime) laufen nur unter Appleprodukten. Das ist im Beispiel bei Facetime beeindruckend aber wenn meine Freunde Android brauchen nutzen wir Skype.

Früher als Apple die Wahl für Grafiker und Kreative war gab es nichts vergleichbares unter Windows, geschweige denn unter Linux mit seiner Textkonsole.

Wenn es eine Konkurrenz für Apple gab dann waren das Atari und Commodore.

Das hat sich geändert und heute entwickelt Adobe erst für Windows und dann für Apple.

Da die Hardware im Grunde die gleiche ist und man nur die UI anpassen muss auch die bessere Wahl. Nur ist die UI Anpassung für Apple fehlerhaft… zumindest was Adobe angeht. Aber Adobe ist ein anderes Thema.

Die Verbindung von Handy Tablet und PC.

Das ist der Weg und die Idee ein Kernel für alle Produktgruppen zu verwenden ist schlau. Das gleiche Bedienschema auf allen Geräten zu verwenden auch.
Bei Apple frag ich mich wo die Konsistenz zwischen iOS und OSX liegt.

Microsoft macht das, meiner bescheidenen Meinug nach, richtig.

Mich würde es nerven wenn ich meinen PC nicht gleich bedienen kann wie man Tablet oder mein Handy.

Der Tabletcomputer den man wie einen Block benutzen kann stellte einst Gates vor und Apple baute den Newton. Beides war aufgrund der schwachen Hardware damals nicht machbar, bzw. nicht Markttauglich.
Heute haben wir das Surface das genau das kann und bei Windows kam die Handschrifterkennung und die Touchbedienung schon mit XP.

Die Hardwarehersteller konnten es nur nicht umsetzen.
Dazu kam das MS nicht wirklich den User im Fokus hatte sondern die Unternehmen.
Ähnlich wie IBM und den Verein gibt es heute noch und er ist nicht gerade klein.

Nun besinnt sich MS wieder au den Nutzer und liefert was schon lange fällig war.

Ach Linux hab ich vergessen.
Eine tolle Sache. Leider stark fragmentiert und so lange ein Nutzer mit ein paar Mausklicks das System, für jemanden ohne Konsolenerfahrung, unbrauchbar machen kann, nichts für den Massenmarkt.
Ganz abgesehen von dem Desinteresse der Grossen, wie Adobe, und auch Corel hat seine zaghaften Versuche wieder eingestellt.

Lumia 730

Oh weh, mein heiss geliebtes 920er hat wohl das Zeitliche gesegnet. Erst war der Blitz im Eimer dann die der Start-Button. Nach biegen und schubsen und anschreien erlitt das arme Ding einen Glassprung.

Da es zur Zeit kein wirklich gutes Handy von Microsoft(Nokia) gibt und das erst noch bis September oder Weihnachten dauert musste auf die Schnelle ein neues her.

Das 830er wär ja cool, und wenn ich ein Bier weg lass kann ich mir auch ein 930er leisten. Aber für ein Übergangshandy so viel Geld und obendrein den Stress von einer Micro auf eine Nanoi SIM zu wechseln ? Nö!

Also das 730er …Dual Sim und Micro und auch sonst ganz nett.

Hier also die ersten Erfahrungen.

Anfühlen tut sich das Ding mal ziemlich leicht und billig wenn man das 920er gewohnt ist. Der Bildschirm ist OK und die Softwarebuttons …..ok damit kann man leben.

Nach etwa 2 Stunden war alles wieder so wie es sich gehört. Alle Apps waren an ihrem Ort und ausser das ich mich an meine Passworte erinnern musste war das ganze einfach.

Der Gancescreen fehlt mir ein wenig aber nachdem ich die Preview wieder installiert hatte und das Update gelaufen war ging auch Cortana wieder.

Alles in allem ein preisgünstiger Stellvertreter bis das richtige Handy erscheint.

Sinn und Zweck eines Touchdisplays

Also im Grunde ist in unserem Dreipersonenhaushalt alles irgendwie anfassbar.

Monitore, Computer, Handys.

Welchen Sinn macht das nun ?

Es ist nicht so, dass man ständig auf dem Monitor rumfingert. Es ist auch nicht so das man das Tablet ständig auf dem Schoss hat. Auch ist es nicht so das man Windows wirklich mit den Fingern bedienen kann.

Aber es ist eine schöne Alternative. Gelegentlich ist es nett ein PDF einfach mit den Fingern auf dem Monitor zu zoomen oder zu scrollen oder Majong mit den Fingern zu spielen.

Wischen, winken und ach, Maus und Tasten. Cool.

Den Rechner aus der Dock nehmen und mit aufs Sofa nehmen, ein wenig Surfen oder einen Film angucken, ist doch Toll.

So lange das Ding in der Dock steckt ist es ein Computer. Ein Computer mit einem zweiten Monitor auf dem jetzt z.B. das aus dem Wohnzimmer gestreamten TV Programm läuft.

Das kleine Tablet (8″) ist mein Notizbuch. Damit arbeite ich und mittlerweile funktioniert auch der Stift. In OneNote wird das ganze Synchron gehalten.

Handschrift ist in so fern gut weil es mehr oder weniger natürlich ist und meine Erinnerung stützt.

Wenn mir nach malen ist nehme ich das Grosse aus der Dock und male einfach drauf los.

Und das ganz Grosse der Frau ist einem Blatt Papier nur im Gewicht unterlegen.

Alles Dinge die Obst nicht kann. 🙂

(samsung slate 7, samsung Ativ, wacom companion, surface pro 3, Dell venue 8, acer 22″, acer 23″ und 3 mal lumia920 )

was braucht man mehr 🙂

Was mich nervt ist das all die guten und lockeren Sachen nicht hergestellt werden oder nicht lieferbar sind. Feiglinginsustrie