Was machen Geheimdienste eigentlich den ganzen Tag

…ausser meine Mails zu lesen ?

Ich frage mich das seit die Überwachungstechniken der britischen und amerikanischen Geheimdienste bekannt wurde.

Denn die eigentliche Frage ist doch: „Wie konnte eine, gut organisierte, bewaffnete und mit Geld und Personal ausgestattete Organisation wie der IS, mehr oder weniger über Nacht entstehen?“

Der Westen führt Krieg gegen Diktatoren, gegen Terroristen, gegen ? Wir nicken freundlich all die Überwachung ab um sicher gegen Terroristen zu sein.

Zuerst Al Kaida und die Taliban. Nicht erst seit Gestern sondern mittlerweile seit mehr als  15 Jahren.

Direkte militärische Intervention im Irak und in Afghanistan, verdeckte Operationen, Überwachung der eigenen Bürger.

Aber der IS ? Boko Haram ? …sie kommen scheinbar aus dem nichts. Ich kann es nicht beschwören aber ich würde schätzen das vor 2012 oder 2013  noch nie etwas von diesen Organisationen in der Presse erschien.

Wussten die Geheimdienste das nicht ? Warum wussten sie das nicht wo sie doch fast den gesamten Internetverkehr abhören.

Eine solche Organisation wie der IS entsteht doch nicht aus dem nichts. Es müssen Waffen gekauft werden, dazu braucht man Geld, eine Organisations- und Führungsstruktur, Kommunikation.

Wäre ich ein Verschwörungstheoretiker käme mir ja der Gedanke, dass genau die gleichen Kräfte die die Überwachung voran treiben den IS und ähnliche Gruppen finanzieren.

Die andere Alternative wäre eine ausgeprägte Inkompetenz der Geheimdienste und ich muss mir auch keine Sorgen um meine Daten machen.

Schreibe einen Kommentar