Apfel und Mini

Die ewige Diskussion was besser ist, Apple oder Microsoft oder Linux, ist schon lustig.
Apple verkauft Hard- und Software sowie Services und alle schwärmen davon wie gut das alles zusammen läuft. Schon mal versehentlich ein iPhone besessen und iTunes unter Windows benutzt ?
Von den Fehlern in den letzten iOS und OSX Versionen ganz abgesehen. Die restlichen Services (Facetime) laufen nur unter Appleprodukten. Das ist im Beispiel bei Facetime beeindruckend aber wenn meine Freunde Android brauchen nutzen wir Skype.

Früher als Apple die Wahl für Grafiker und Kreative war gab es nichts vergleichbares unter Windows, geschweige denn unter Linux mit seiner Textkonsole.

Wenn es eine Konkurrenz für Apple gab dann waren das Atari und Commodore.

Das hat sich geändert und heute entwickelt Adobe erst für Windows und dann für Apple.

Da die Hardware im Grunde die gleiche ist und man nur die UI anpassen muss auch die bessere Wahl. Nur ist die UI Anpassung für Apple fehlerhaft… zumindest was Adobe angeht. Aber Adobe ist ein anderes Thema.

Die Verbindung von Handy Tablet und PC.

Das ist der Weg und die Idee ein Kernel für alle Produktgruppen zu verwenden ist schlau. Das gleiche Bedienschema auf allen Geräten zu verwenden auch.
Bei Apple frag ich mich wo die Konsistenz zwischen iOS und OSX liegt.

Microsoft macht das, meiner bescheidenen Meinug nach, richtig.

Mich würde es nerven wenn ich meinen PC nicht gleich bedienen kann wie man Tablet oder mein Handy.

Der Tabletcomputer den man wie einen Block benutzen kann stellte einst Gates vor und Apple baute den Newton. Beides war aufgrund der schwachen Hardware damals nicht machbar, bzw. nicht Markttauglich.
Heute haben wir das Surface das genau das kann und bei Windows kam die Handschrifterkennung und die Touchbedienung schon mit XP.

Die Hardwarehersteller konnten es nur nicht umsetzen.
Dazu kam das MS nicht wirklich den User im Fokus hatte sondern die Unternehmen.
Ähnlich wie IBM und den Verein gibt es heute noch und er ist nicht gerade klein.

Nun besinnt sich MS wieder au den Nutzer und liefert was schon lange fällig war.

Ach Linux hab ich vergessen.
Eine tolle Sache. Leider stark fragmentiert und so lange ein Nutzer mit ein paar Mausklicks das System, für jemanden ohne Konsolenerfahrung, unbrauchbar machen kann, nichts für den Massenmarkt.
Ganz abgesehen von dem Desinteresse der Grossen, wie Adobe, und auch Corel hat seine zaghaften Versuche wieder eingestellt.

Schreibe einen Kommentar