Windows10 oder Linux

Seit etwa 5 Jahren verwende ich fast ausschliesslich 2 in 1 Geräte. Beginnend beim Samsung Slate 7, was unter Windows 7 noch recht mühsam war. Aber die Tablet Bedienung ist schon seit XP Bestandteil  des Betriebssystems.

Nun ist das alte Slate in die Jahre gekommen und wegen Nichtbenutzung ist die Previewlizenz für Windows 10 erloschen. Also komme ich auf die Idee mal ein Linux zu versuchen.

Zuerst mal das wohl am weitesten verbreitet Ubuntu. Tja …für das Slate unbrauchbar. Zwar gibt es eine Bildschirmtastatur die popt aber auch dann auf wenn man eine Tastatur angeschlossen hat.

Nächster Versuch Fedora. Ich hatte schon angst bei der Installation. Irgendwann kommt ja die Frage nach Passwort und Benutzer und was mach ich da ohne Tasten? Zu meiner Überraschung poppte ganz von alleine eine Bildschirmtastatur auf …cool.

Echt Linux Tablet tauglich ?

Ne zu früh gefreut. Bei Anwendungen wie Firefox oder Chrome kommt die Tastatur nicht von allein. MultitouchGesten sind ebenfalls Fehlanzeige.  Zoomen in der KartenApp ? geht nur mit Maus

Von MacOS will ich ja gar nicht reden. Ein in die Jahre gekommenes OS das verzweifelt am User des letzten Jahrhunderts fest hält.

Welches OS bietet mir die Möglichkeit handschriftliche Notizen zu machen und diese dann trotz meiner Sauklaue recht zuverlässig zu durchsuchen?

Klar stellt sich die Frage wer heute noch mit der Hand schreibt und ich bin auf Tasten auch flott unterwegs. Handschrift hat aber Vorzüge die eine Tastatur nicht hat.

Meine persönliche Note, Mensch sein, Erinnerung.

Sehe ich mein Gekrakelt kann ich mich daran erinnern. So wie man früher Tagebuch führte.

Intuitive Bedienbarkeit ohne das ich als Mensch zum Sklaven der Maschine werde und auf Knöpfe drücken muss. Einfach mit der Hand schreiben, mit den Händen zoomen, drehen, auswählen. So wird die Maschine zu einer Oberfläche der ich meine Persönlichkeit anvertraue.

Surface eben:-)